Die N-Anlage:


Das Anlagenkonzept:

Modul/Segment-Anlage mit 5 Bahnhöfen und 3 Schattenbahnhöfen. Die Anlage besteht zur Zeit aus ca. 53 Segmenten und hat eine gestrecke Länge von ca. 55 Metern. Für den kompletten Aufbau der Anlage benötigen wir Fläche von ca. 26x9 Metern.

Über ein Hundeknochenprinzip im Analog-Betrieb sind die 3 Schattenbahnhöfe, Hauptbahnhof und Bahnhof Waldbrunn verbunden. Die Steuerung erfolgt mit Lauer - Blockbausteinen. Dadurch können auf der Hauptstrecke im Wechsel ca. 40 Zuggarnituren verkehren.

In Fürth-Burgfarrnbach zweigt eine Nebenstrecke zum Bahnhof Schwarzburg ab. Am Hauptbahnhof ist außerdem noch ein großes Bahnbetreibswerk mit 2 Drehscheiben angebunden.

Die Fahrstraßen, Weichen und Signale im Hauptbahnhof und Fürth-Burgfarrnbach werden Digital mit Rautenhaus und TrainController Gold über PC´s gesteuert.

Im Bahnbetriebswerk erfolgen die Rangierfahrten automatisch zeitabhängig über eine PC-Steuerung.  

Die Steuerung und der Fahrbetrieb der Straßenbahn erfolgt komplett Digital.

Außerdem ist auf den 5 Segenten des Bahnhofes Fürth-Burgfarrnbach noch ein PC-gesteuertes Car-System mit einer Länge von ca. 40 metern intigriert.

Technische Daten:

Gleislänge ca.                                                       550 mtr.

Elektrische Weichen und Kreuzngen ca.       150 Stück

Blockstellen ca.                                                              25

Signale ca:                                                                       80 

verlegte Kabel ca.:                                              4000 mtr.

Einzelne Pläne der Gesamtanlage:

Linker Anlagenteil bestehend aus: Bahnbetriebswerk, Container-Bahnhof und Steinbruch

Mittlerer Anlagenteil bestehend aus: Campingplatz, Bahnhof Waldbrunn, Rhein-Main-Donau-Kanal

Rechter Anlagenteil bestehend aus: Burg, Schwarzburg und Schattenbahnhof 2+3

Zum Seitenanfang                                                            Home